TDM Schnittstellen transparent über IP

TK-Anlagen Vernetzung mit Backup

Verteilte Vernetzung von TDM Schnittstellen über IP

TDM over IP

TDM (E1,S2M, G.703, G.704) transparent über IP Netze

Die TDM-over-IP-Serie ermöglicht eine kostengünstige Migration von Telefonanlagen zur IP-Pakettechnologie. Der TDM-over-IP-4PG Multiplexer überträgt strukturierte oder unstrukturierte Sprachdatenströme von Telefonanlagen (E1, G.703, G.704, S2M). PWE ermöglicht verschiedene Anwendungen wie TK-Anbindung und Kommunikation von Funkbasisstationen ohne Konfigurationsänderungen. Das Gerät bietet adaptive Taktrückgewinnung, QoS für TDM-Datenpriorität im IP-Verkehr, unterstützt SAToIP und CESoPSN, und verfügt über 4 x E1, 2 x Gigabit Ethernet Schnittstellen sowie einen Gigabit Glasfaser SFP Steckplatz. Es kann über eine Ethernet-Schnittstelle kaskadiert werden und wird lokal über Webinterface oder Telnet konfiguriert. Die Spannungsversorgung erfolgt über 230VAC Netzteil, optional 24VDC oder 48VDC. Bis zu 8 x TDM-over-IP-Geräte passen in einen 19″ Rahmen (2HE).

R

Transparente Übertragung von bis zu 4 x E1 , S2M, G.703

R

Datenraten von 64 bis 2048 Kbit/s pro E1

R

Signalisierungs- und protokolltransparent

R

2 x Gigabit Ethernet Schnittstellen

R

1 x Gigabit Glasfaseranschluss (SFP)

R

Management Lokal und Remote über Telnet und Webbrowser

R

Umfangreiche LED-Diagnose, hohe Lebensdauer

Die TDM over IP Serie ermöglicht eine kostengünstige Migration zur IP Pakettechnologie für Telefonanlagen. Der TDM over IP-4PG Multiplexer überträgt Telefonanlagen-Sprachdatenströme (E1, G.703, G.704, S2M) strukturiert oder unstrukturiert. Im strukturierten Modus können einzelne Zeitschlitze der 2 Mbit Schnittstellen aktiviert oder deaktiviert werden, um die Bandbreite zu reduzieren.

PWE (Pseudo Wire Emulation) erlaubt verschiedene Anwendungen wie TK-Anbindung und Kommunikation von Funkbasisstationen ohne Konfigurationsänderungen. Das Gerät unterstützt adaptive Taktrückgewinnung für verbesserte Taktgenauigkeit und bietet QoS für den Vorrang von TDM-Daten (E1/S2M) im IP Datenverkehr.

Standardisierte Übertragungsmechanismen wie SAToIP und CESoPSN gewährleisten taktgenaue Datenübermittlung über weite Entfernungen. Das Gerät verfügt über 4 x E1 (G.703/G.704/S2M), 2 x Gigabit Ethernet Schnittstellen und einen Gigabit Glasfaser SFP Steckplatz.

Eine Ethernet Schnittstelle kann zur Kaskadierung mehrerer TDM over IP Geräte genutzt werden. Konfiguration und Wartung erfolgen lokal über das Webinterface oder Telnet. Die Spannungsversorgung erfolgt über das mitgelieferte 230VAC Netzteil, optional sind 24VDC oder 48VDC möglich. Bis zu 8 x TDM over IP Geräte passen in einen 19″ Rahmen (2HE)

Ethernet-Schnittstelle
• Anschlusstyp: RJ-45-Buchse
• Anzahl: 2 x für 10Base-T/100Base-Tx/1000-BaseT
• Auto-MDI/MDIX-Erkennung
• Auto-Negotiation für Geschwindigkeit und Voll-/Halbduplex-Unterstützung
• Ethernet Kabel Diagnosefunktion
• IEEE 802.1q Tag VLAN (einschließlich Q-in-Q)
• Bandbreitensteuerung und Unterstützung von 9K Jumbo Frame
• 802.1P Priorität und Warteschlangensteuerung
• Dying Gasp Funktion
• IGMP Snooping

TDM E1-Schnittstelle
• Anschlusstyp: 4 standardmäßige G.703 E1-
Schnittstellen (RJ-45)
• Leitungsimpedanz : 120 Ohm +/- 5 % ohmscher
Widerstand
• Leitungskodierung: HDB3
• Geschwindigkeit: 2,048Mbps 50ppm
• G.704 strukturiert mit CRC- oder unstrukturierter (G.703) Unterstützung
• Jitter: konform mit ITU-T G.823
• DS0 Bypass ein/aus
• Unterstützung von Local/Remote Loopback-Diagnose

Systemfunktionen
• SAToP/CESoPSN-Technologie, gemäß IETF RFC 4533, Allianz MPLS/FR, ITU-T und MEF8 1ANormen PWE3
• Taktvarianten : Adaptiv, intern, RX
• Unterstützung des TFTP/ Telnet/ HTTPProtokolls
• Konfiguration über DIP-Schalter, Telnet CLI, WEB GUI oder SNMP
• TFTP/HTTP-Firmware-Aktualisierung
• RMON Statistik
• Prüftaste an der Frontplatte für einfaches Testen mit Schleifen
• Resetknopf zum Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen
• Ethernet-Anschluss-Spiegelung
• Unterstützung von IEEE 802.3ah Link Layer OAM
• Loopback-Test Dying Gasp

LED-Anzeigen
• PWR, LNK, TST, ALM, E1, LAN TX, RX, LNK/SPD Leistungsbedarf
• Externer AC/DC-, DC/DC-Netzadapter (12V, 1A)
• Leistungsaufnahme: 6.8W
Zertifizierung
• CE-Kennzeichnung
Dimension
• 86,2(B) x 172(T) x 49,6(H) mm
Betriebsumgebung
• Betriebstemperatur: 0°C ~ 50°C
• Lagertemperatur: -20 °C ~ 80° C
• Luftfeuchtigkeit: 90%, nicht kondensierend

 Bezeichnung: TDM over IP-4PG(4E1+3Gigabit Ehernet)

Artikelnummer: 5-500-TDM4P

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Herausforderung: Modernisierung veralteter Mietleitungen
Die Behörde stand vor der Herausforderung, veraltete E1-Mietleitungen zu ersetzen, da Telekommunikationsunternehmen diese schrittweise außer Betrieb setzten. Um ihre entscheidende Ausrüstung betriebsfähig zu halten, suchten sie nach Lösungen, die mit bestehenden E1-Schnittstellen und Bündelfunksystemen kompatibel waren. Die drohenden höheren Kosten und Netzausfallzeiten sollten vermieden werden. Zusätzlich war die Einrichtung eines sich selbst reparierenden ringförmigen Netzwerks erforderlich, um Kommunikationsausfälle zwischen den Standorten zu verhindern. Aufgrund früherer erfolgreicher Projekte entschied sich die Behörde für Produkte und Lösungen von Unition.

Lösung: Effizientes Ethernet-Netzwerk mit TDM über IP
Das technische Team der Behörde  entschied sich, TDM over IP an jedem Standort einzusetzen, um ein automatisch funktionierendes Ethernet-Netzwerk zu schaffen. Bestehende Geräte mit E1-Schnittstellen wurden am TDM over IP Rack mit bis zu 32 E1-Schnittstellen angeschlossen, und die Migration erfolgte ohne Beeinträchtigung der laufenden Ausrüstung. Das TDM over IP Gerät überträgt alle Kanäle mit minimaler Latenz. Um die Bündelfunksysteme, die an E1-Leitungen angeschlossen waren, zu erhalten, wurden TDM over IP Geräte von Unition installiert,  Dies ermöglichte eine reibungslose Migration, ohne zusätzlichen Zeitaufwand.

Ergebnisse: Kosteneinsparungen und effiziente Netzwerknutzung
Die von Unition bereitgestellte Lösung ermöglichte der Behörde, ihre alte Funkausrüstung zu behalten und gleichzeitig ein sicheres Ethernet-Backbone für die wichtige Funkkommunikation zu etablieren. Zukünftige Pläne beinhalten die Erweiterung des Netzwerks auf weitere Standorte und die Implementierung eines Network Management Systems zur Echtzeitüberwachung und -steuerung der Geräte an den Standorten.

Kontakt

12 + 9 =